Prophylaxe und Mundhygiene

Auch die Prophylaxe spielt in der modernen Zahnmedizin eine immer wichtigere Rolle. Sie sorgt für eine umfassende Mundhygiene. Auch nach Behandlungsabschluss kann die Gesundheit des Zahnfleisches und des Knochens nur durch gute Mundhygiene und regelmäßige, professionelle Zahnreinigung aufrecht erhalten werden. Gewissenhafte Mundhygiene ist für den langfristigen Behandlungserfolg von größter Bedeutung. Klinische Studien belegen, dass der Erfolg einer Therapie von der Mundhygiene maßgeblich beeinflusst wird.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Die PZR wird von speziell fortgebildeten Fachkräften durchgeführt. Zu einer professionellen Zahnreinigung gehört eine intensive Beratung. Mit besonderen Instrumenten, Bürsten und gegebenenfalls mit Ultraschall werden versteckte bakterielle Beläge, die auch bei sorgfältiger Reinigung zu Hause nicht erreicht werden, entfernt. Ziel ist, Zähne und erreichbare Wurzeloberflächen von harten und weichen Belägen (Zahnstein und Plaque) zu befreien. Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten sind in der Regel nach dem Einsatz eines Pulverstrahlgeräts verschwunden. Um erneuter Plaqueansiedlung vorzubeugen, werden die Zähne poliert. Im Anschluss kann die Zahnhartsubstanz durch eine lokale Fluoridierung versiegelt werden.

Je nach individuellem Risiko empfehlen sich eine Kontrolle und eine professionelle Reinigung der Zähne durch einen Zahnarzt alle drei bis sechs Monate.